Schwermetall-Test

Schwermetall-Test (SMT) Urin

Chronische Krankheiten werden zu 60-70% auf die Beteiligung von Schwermetallen zurückgeführt.
Durch einen Schwermetall-Test (SMT) kann in wenigen Minuten eine Schwermetalbelastung z.B. Amalgam- sowie Umweltbelastungen erkannt werden.
Der Schwermetall-Test dient nicht nur zur Feststellung einer Belastung im Körper, er kann auch zur Ursachenfindung im Umfeld durchgeführt werden (z.B. Leitungswasser). Mit einer, bei Bedarf, fachkundigen durchgeführten Ausleitung von Schwermetallen "Entgiftung" wird der Körper von diesen gereinigt.

Wann sollte ein Schwermetall Test durchgeführt werden:

  • Bei allen Chronischen Erkrankungen (Allergien, Asthma, Rheuma, Fibromyalgie, Depressionen, Migräne)
  • Krebserkrankungen (Bei Erkrankung und zur Prävention)
  • Funktionsstörungen von Organen (Schilddrüse, Pankreas, Leber)
  • Hauterkrankungen (Neurodermitis, Psoriasis,)
  • Zur Überprüfung bisher durchgeführter Ausleitung nach Amalgamentfernung
  • Metallischer Geschmack im Mund!
  • Alle unklaren Beschwerden
  • Die Auflistung könnte um viele Symptome, Erkrankungen und Beschwerden erweitert werden und gibt nur einen kleinen Überblick.

InfoHinweis Mit Bioresonanz und Homöopathie ist es möglich Schwermetalle aus dem Gewebe zu lösen, nicht aber sie Auszuleiten! Die gelösten Schwermetalle müssen "abgefangen" und dann ausgeleitet werden. Schwermetalle werden in verschiedenen Organen abgelagert, wodurch ein SMT bei jeder Erstanamnese bzw. Untersuchung sinnvoll ist.

Auflistung der im Urin feststellbaren Schwermetalle:

  • Quecksilber / Hg
  • Kupfer / Cu
  • Zink / Zn
  • Kadmium / Cd
  • Blei / Pb
  • Nickel / Ni
  • Mangan / Mn
  • Kobalt / Ca

Direkt zur Seite Therapieseite - "Entgiftung nach Karstädt/Ray".

Adobe-Reader-Icon_100Informationen zu Schwermetallen (pdf 35KB)